Unsere Organe und Gremien

Vorstand, Aufsichtsrat und Vertreterversammlung

Seit der Gründung gestalten die Menschen aus der Region die Geschicke unserer Bank aktiv mit. Erfahren Sie mehr über die Organe und Gremien Ihrer Frankenberger Bank, Raiffeisenbank eG und die Menschen darin.

Wir führen zum Erfolg

Der Vorstand Ihrer Frankenberger Bank, Raiffeisenbank eG besteht aus drei Mitgliedern, die vom Aufsichtsrat bestellt wurden. Sie leiten die Bank eigenverantwortlich, vertreten sie nach außen und führen die Geschäfte. Der Vorstand ist dem Aufsichtsrat und den Mitgliedern der Bank zur Rechenschaft verpflichtet.

Mitglieder des Vorstandes

Von links: Vorstand Stephan Wilke, Vorstandsvorsitzender Ralf Schmitt und Vorstand Mario Seitz.

Wir kontrollieren den Erfolg

Der Aufsichtsrat wird von der Vertreterversammlung gewählt. Er überwacht die Geschäftsführung des Vorstandes und kontrolliert die Geschäftsergebnisse. Der Aufsichtsrat prüft zudem den Jahresabschluss und berichtet einmal jährlich in der Vertreterversammlung über diese Prüfung.

Mitglieder des Aufsichtsrates (Stand 06.06.2019)

Martin Ernst (Vorsitzender)
Karl-Heinz Huhn (stellv. Vorsitzender)
Werner Belz
Olaf Fackiner
Bettina Heck
Armin Hesse
Robert Ingenbleek
Michaela Meyer-Klos
Dirk Michel
Steffen Werner

Gleiches Stimmrecht für alle Mitglieder

Bei Genossenschaften mit mehr als 1.500 Mitgliedern kann die Satzung bestimmen, dass die Mitglieder ihre Rechte in einer Vertreterversammlung wahrnehmen. Hierzu wählen die Mitglieder aus ihrer Mitte eine bestimmte Zahl von Personen, die ihre Interessen in der Vertreterversammlung vertreten. Bei der Vertreterwahl haben alle Mitglieder eine Stimme – unabhängig von der Anzahl der Geschäftsanteile. Die Vertreter werden grundsätzlich für vier Jahre gewählt.

Aufgaben der Vertreterversammlung

Vorstand und Aufsichtsrat legen vor der Vertreterversammlung Rechenschaft über ihre Tätigkeit ab. Die Vertreterversammlung stellt den Jahresabschluss fest und beschließt, wie der Jahresüberschuss verwendet werden soll. Außerdem entscheidet sie über die Entlastung des Aufsichtsrates und des Vorstandes. Der Aufsichtsrat wird aus ihrer Mitte gewählt.

Protokoll unserer Vertreterversammlung

Sitzungstag: 06. Juni 2019
Sitzungsbeginn: 19.05 Uhr
Sitzungsende: 20.46 Uhr
Sitzungsort: Ederberglandhalle Frankenberg, Teichweg 3, 35066 Frankenberg (Eder)
Versammlungsleiter: Herr Martin Ernst (Aufsichtsratsvorsitzender)

Der Versammlungsleiter Herr Martin Ernst eröffnete die ordentliche Vertreterversammlung der Frankenberger Bank, Raiffeisenbank eG für das Geschäftsjahr 2018 und begrüßte 193 stimmberechtigte Vertreter in der Ederberglandhalle in Frankenberg.

Als Gäste begrüßte er namentlich:

  • die Herren Bürgermeister Heß aus Frankenberg und Brede aus Frankenau
  • Herrn Orth von der VR Bank Lahn-Dill, Herrn Kemper von der Raiffeisenbank Ebsdorfergrund, Herrn Waßmuth von der Spar- und Kredit-Bank Gemünden, Herrn Oppermann von der Waldecker Bank in Korbach und Herrn Wunderlich von der Volksbank Wittgenstein in Bad Berleburg
  • Herrn Dautermann vom Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V.
  • Herrn Eckel vom Kreisbauernverband und Herrn Mütze von der Kreishandwerkerschaft.

Weiterhin begrüßte er die ehemaligen hauptamtlichen Vorstandsmitglieder, die ehemaligen
ehrenamtlichen Verwaltungsmitglieder, die Mitarbeiter der Verbundunternehmen, die Vertreter der heimischen Presse und weitere geladene Gäste.

Herr Martin Ernst stellte fest, dass die Einladung zur Vertreterversammlung form- und fristgerecht erfolgt ist. Der Jahresabschluss, der Lagebericht 2018 und der Bericht des Aufsichtsrates haben in der Zeit vom 21. Mai bis 06. Juni 2019 in den Geschäftsräumen in Frankenberg zur Einsichtnahme ausgelegen.

Zu Stimmenzählern wurden ernannt Frau Kerstin Möbus sowie die Herren Olaf Dehnhardt, Gerald Fackiner und Michael Kräling; zum Protokollführer wurde ernannt Herr Heiko Schlosser.

Vor Eintritt in die Tagesordnung gedenkt der Versammlungsleiter der seit der letzten
Vertreterversammlung verstorbenen Mitglieder.

Folgende Tagesordnung wurde bekanntgegeben:
1. Eröffnung und Begrüßung
2. Bericht des Vorstandes und Vorlage des Jahresabschlusses und des Lageberichtes für das
Geschäftsjahr 2018
3. Bericht des Aufsichtsrates über seine Tätigkeit
4. Bericht des Aufsichtsrates über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung gemäß § 53 GenG und Beschlussfassung über den Prüfungsbericht
5. Beschlussfassung über die Feststellung des Jahresabschlusses 2018
6. Beschlussfassung über die Verwendung des Jahresüberschusses
7. Beschlussfassung über die Entlastung a) der Mitglieder des Vorstandes, b) der Mitglieder des Aufsichtsrates
8. Wahlen zum Aufsichtsrat
9. Verschiedenes

Tagesordnungspunkt 2: Bericht des Vorstandes und Vorlage des Jahresabschlusses und des Lageberichtes 2018
Herr Ralf Schmitt, gab einen Überblick über die wirtschaftliche Entwicklung, trug den Jahresabschluss und den Lagebericht 2018 vor und berichtete von anstehenden Projekten der Frankenberger Bank.

Tagesordnungspunkt 3: Bericht des Aufsichtsrates über seine Tätigkeit
Herr Martin Ernst verlas den Bericht des Aufsichtsrates über seine Tätigkeit.
"Der Aufsichtsrat hat im Berichtsjahr die ihm nach Gesetz, Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben erfüllt. Er nahm seine Überwachungsfunktion wahr und traf die in seinen Zuständigkeitsbereich fallenden Beschlüsse, dies beinhaltet auch die Befassung mit der Prüfung nach §53 GenG.

Der Vorstand informierte den Aufsichtsrat und die Ausschüsse des Aufsichtsrates regelmäßig, zeitnah und umfassend schriftlich sowie mündlich über die Geschäftsentwicklung, die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage sowie über die Risikolage. Darüber hinaus stand der Aufsichtsratsvorsitzende in einem engen Informations- und Gedankenaustausch mit dem Vorstand.

Der Aufsichtsrat tagte in der abgelaufenen Periode sechsmal. Aus seiner Mitte sind unverändert drei Ausschüsse gebildet. Schwerpunktthemen waren die Ergebnisvorschaurechnungen, Mindestanforderungen an das Risikomanagement (MaRisk) sowie die Tätigkeit der Ausschüsse. In Übereinstimmung mit den Vorgaben des Kreditwesengesetzes (KWG) befasste sich der Aufsichtsrat auch mit der Struktur, Größe und Zusammensetzung von Aufsichtsrat und Vorstand sowie mit möglichen Interessenkonflikten. Der Aufsichtsrat hat sich weiter intensiv mit einer Nachfolgeregelung für die ab 01. Januar 2020 frei werdende Vorstandsstelle beschäftigt. Nach öffentlicher Ausschreibung und Prüfung der zahlreichen Bewerbungen, hat sich der Aufsichtsrat für eine "bankinterne Lösung" entschieden und die bisherigen Prokuristen der Bank, Herrn Mario Seitz und Herrn Stephan Wilke, zum 01. Januar 2020 zu weiteren Vorstandsmitgliedern bestellt. Der Aufsichtsrat hat sich darüber hinaus regelmäßig über besondere Vorgänge und Projekte von wesentlicher Bedeutung detailliert unterrichten lassen. Anmerkungen dazu ergaben sich nicht.

Am 12. Januar 2018 hat der Aufsichtsrat an einer internen Schulung teilgenommen, in der über aktuelle regulatorische Änderungen durch eine externe Referentin berichtet wurde.

Der Kreditausschuss tagte im Berichtsjahr viermal. Der Ausschuss befasste sich mit den 30 höchsten Krediten, Kreditüberziehungen ab bestimmten Größenordnungen, Wertberichtigungen und dem Limitsystem der Bank.

Der Personalausschuss tagte im abgelaufenen Geschäftsjahr einmal. Gegenstand war unter anderen die regelmäßige Überwachung der Vergütungssysteme sowie die gesetzlich geforderte jährliche Bewertung der Tätigkeit von Vorstand und Aufsichtsrat.

Der Prüfungsausschuss beschäftigte sich in seinen vier Sitzungen mit der Überwachung des
Rechnungslegungsprozesses, der Berichterstattung zu WpHG-Compliance, dem Jahresbericht MaRisk-Compliance, der Berichterstattung des IT-Sicherheitsbeauftragten, der Berichterstattung Geldwäsche- und Betrugsprävention, den Quartals- und Jahresberichten der Internen Revision, dem Bericht über "Wesentliche Auslagerungen" nach § 25 KWG sowie über den Status der Bearbeitung von Hinweislisten aus Prüfungen der Deutschen Bundesbank bzw. des Genossenschaftsverbandes.

Der Genossenschaftsverband - Verband der Regionen e.V. hat als Abschlussprüfer den vom Vorstand vorgelegten Jahresabschluss 2018 mit Lagebericht geprüft. Über das Prüfungsergebnis wird in der Vertreterversammlung berichtet.

Den Jahresabschluss, den Lagebericht und den Vorschlag für die Verwendung des Jahresüberschusses hat der Aufsichtsrat geprüft und in Ordnung befunden. Der Vorschlag für die Verwendung des Jahresüberschusses entspricht den Vorschriften der Satzung.

Der Aufsichtsrat empfiehlt der Vertreterversammlung, den vom Vorstand vorgelegten Jahresabschluss zum 31. Dezember 2018 festzustellen und die vorgeschlagene Verwendung des Jahresüberschusses zu beschließen.

Durch Ablauf der Wahlzeit scheiden in diesem Jahr Frau Bettina Heck und Frau Michaela Meyer-Klos sowie die Herren Karl Hecker-Michel, Robert Ingenbleek und Steffen Werner aus dem Aufsichtsrat aus. Wegen Erreichens der Altersgrenze, scheidet Herr Karl Hecker-Michel satzungsbedingt aus dem Aufsichtsrat aus. Die Wiederwahl der übrigen ausscheidenden Mitglieder des Aufsichtsrates ist zulässig.

Ich danke auch im Namen meines Stellvertreters Herrn Karl-Heinz Huhn den Mitgliedern des
Aufsichtsrates für ihr Engagement und die gute, konstruktive und von Vertrauen geprägte
Zusammenarbeit. Weiterhin dankt der Aufsichtsrat allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank geht an unsere Mitglieder und Kunden für das im abgelaufenen Jahr entgegengebrachte Vertrauen."

Tagesordnungspunkt 4: Bericht des Aufsichtsrates über das Ergebnis der gesetzlichen Prüfung gem. § 53 GenG und Beschlussfassung über den Prüfungsbericht
Herr Martin Ernst beauftragte das Vorstandsmitglied Herrn Dieter Ohlsen, die zusammenfassenden Schlussbemerkungen des Prüfungsberichtes vorzutragen. Herr Dieter Ohlsen las diesen Berichtsteil des Prüfungsberichtes wörtlich vor.

Im Anschluss daran wurden die Vertreter gefragt, ob die Verlesung der zusammenfassenden
Schlussbemerkungen des Prüfungsberichtes als Information ausreichend ist. Dagegen erhob sich kein Widerspruch, stellte Herr Martin Ernst fest.

Tagesordnungspunkt 5: Beschlussfassung über die Feststellung des Jahresabschlusses 2018
Der Jahresabschluss und der Lagebericht 2018 wurde von den Vertretern in der vorgelegten Form in offener Abstimmung einstimmig genehmigt, stellte Herr Martin Ernst fest.

Tagesordnungspunkt 6: Beschlussfassung über die Verwendung des Jahresüberschusses
Herr Martin Ernst gab bekannt, dass der Vorstand und der Aufsichtsrat folgende Verwendung des Jahresüberschusses in Höhe von 217.814,40 Euro der Vertreterversammlung vorschlagen:

Auszahlung einer Dividende von 2,00 %: 114.796,29 Euro
Zuweisung zu den gesetzlichen Rücklagen: 50.000,00 Euro
Zuweisung zu den anderen Ergebnisrücklagen: 53.018,11 Euro

Ein eventuell auftretender Differenzbetrag bei der Dividendenausschüttung wird mit der Zuweisung auf die anderen Ergebnisrücklagen verrechnet. Die Dividende wird gezahlt am Mittwoch den 12.06.2019. Die Zahlung des VR-MitgliederBonus in Höhe von 172.881,00 EUR erfolgt am Freitag, den 14.06.2019.

Dieser Gewinnverwendungsvorschlag wurde von den Vertretern in offener Abstimmung einstimmig genehmigt, stellte Herr Martin Ernst fest.

Tagesordnungspunkt 7: Beschlussfassung über die Entlastung von a. der Mitglieder des
Vorstandes, b. der Mitglieder des Aufsichtsrates

Die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat erfolgte in zwei getrennten Wahlgängen. Herr Martin Ernst stellte dabei fest, dass dem Vorstand von den Vertretern für das Geschäftsjahr 2018 in offener Abstimmung einstimmig Entlastung erteilt wurde und dem Aufsichtsrat von den Vertretern für das Geschäftsjahr 2018 in offener Abstimmung einstimmig Entlastung erteilt wurde.

Tagesordnungspunkt 8: Wahlen zum Aufsichtsrat
Durch Ablauf der Wahlzeit scheiden in diesem Jahr Frau Bettina Heck und Frau Michaela Meyer-Klos sowie die Herren Karl Hecker-Michel, Robert Ingenbleek und Steffen Werner aus dem Aufsichtsrat aus. Wegen Erreichens der Altersgrenze, scheidet Herr Karl Hecker-Michel satzungsbedingt aus dem Aufsichtsrat aus. Die Wiederwahl der ausscheidenden Mitglieder des Aufsichtsrates ist zulässig.

Die Wiederwahl von Frau Bettina Heck und Frau Michaela Meyer-Klos sowie Herrn Robert Ingenbleek und Herrn Steffen Werner fand in getrennten Wahlgängen bei offener Abstimmung ohne Gegenvorschlag statt. Dabei wurden alle einstimmig wieder in den Aufsichtsrat gewählt, stellte Herr Marin Ernst fest.

Aus den Reihen des amtierenden Aufsichtsrates wurde für die Neuwahlen zum Aufsichtrat Herr Olaf Fackiner (selbständiger Landwirtschaftsmeister) vorgeschlagen, der sich den Vertretern in einer kurzen Ansprache vorstellte. Gegenvorschläge für einen Kandidaten aus den Reihen der Vertreter erfolgten nicht, stellte Herr Martin Ernst fest. In der Folge wurde Herr Olaf Fackiner in offener Abstimmung von den Vertretern bei drei Stimmenthaltungen in den Aufsichtsrat gewählt, stellte Herr Martin Ernst fest.

Tagesordnungspunkt 9: Verschiedenes
Herr Dieter Ohlsen verabschiedete Herrn Karl Hecker-Michel nach 33-jähriger Tätigkeit im Aufsichtsrat der Frankenberger Bank und dessen Rechtsvorgängern und überreichte ihm die Ehrenurkunde des Genossenschaftsverbands - Verband der Regionen e.V. in Gold und ein Geschenk.

Im Anschluss daran berichtete Herr Marin Ernst über das Ausscheiden des Vorstandsmitglieds Herrn Dieter Ohlsen zum 31.12.2019 und dem damit zum 01.01.2020 einhergehenden Wechsel im Vorstand der Frankenberger Bank. Herr Ernst berichtete über das Auswahlverfahren der eingegangenen externen und internen Bewerbungen mit dem Ergebnis, dass die derzeitigen Prokuristen und Bereichsleiter Herr Mario Seitz (Vertrieb) und Herr Stephan Wilke (Steuerung) aufgrund der Vorstellung eines schlüssigen und zukunftsorientierten Konzepts gegenüber dem Aufsichtsrat durch diesen ausgewählt wurden. Die beiden künftigen Vorstandsmitglieder stellten sich dann in einer kurzen Ansprache den Vertretern vor.

Herr Martin Ernst bat zum Abschluss der Vertreterversammlung dann Herrn Dieter Ohlsen um ein paar abschließende Worte, da dieser nach nunmehr 46-jähriger Tätigkeit für die Frankenberger Bank und dessen Rechtsvorgängern zum 31.12.2019 ausscheidet und dies somit seine letzte Vertreterversammlung als aktives Vorstandsmitglied der Frankenberger Bank ist.

Herr Martin Ernst schloss die Versammlung um 20.46 Uhr.

Frankenberg, den 06. Juni 2019

der Versammlungsleiter (Martin Ernst)
der Vorstand (Ralf Schmitt) (Dieter Ohlsen)
der Protokollführer (Heiko Schlosser)